Der Vorstand der Blaskapelle Schapen mit den Neuaufnahmen.

Blaskapelle stellt sich breiter auf

Breiter aufgestellt hat sich die Blaskapelle Schapen bei ihrer Generalversammlung im Januar. Die umfangreichen Aufgaben, die ein ehrenamtlicher Verein erfüllen muss, sollten nicht nur auf wenigen Schultern lasten, mahnte Vorsitzender Edmund Huil.

Im Jahresrückblick ging Schriftführerin Henrika Huil auf die Höhepunkte des vergangenes Jahres ein. „Ein Tag, der allen Musikern in Erinnerung blieb“, war die Bischofsweihe von Heiner Wilmer in Hildesheim. Früh morgens aufgestanden, machte sich die Gemeinde samt Blaskapelle auf den Weg, um den Schapener bei seinem wichtigen Tag zu begleiten. Ebenso eindrucksvoll war das Konzert mit dem Hopstener Kirchenchor im November. „Da haben wir ordentlich die Hütte abgerissen“, ließ sich Huil von den Gedanken an den Applaus mitreißen. 

Dirk Brünenborg, musikalischer Leiter der Blaskapelle, zeigte sich ebenfalls äußert zufrieden mit dem vergangenen Jahr: „Die Hauptsache ist, dass es in diesem Jahr auch so gut läuft“, gab er zu Bedenken. Ein großes Lob erhielt der Metelener Brünenborg vom Vorsitzenden: „Du forderst uns immer wieder und das ist auch gut so“. Insgesamt dankte Huil allen Mitgliedern, die sich über die Proben hinaus engagieren. 

Der geschäftsführende Vorstand wird breiter aufgestellt und die Aufgaben passend aufgeteilt. Als Technikwart zeichnet sich Christian Hoffhues aus, Zeugwarte sind Erika Wiggering und Andrea Dirkes. Die umfangreichen Tätigkeiten der Notenwarte nehmen Josef Tebbe, Christian Hoffhues, Theresa Meyer und Mario Hoffhues auf sich. Letzterer ist gleichzeitig in der Mitgliederverwaltung tätig. Neben Joana Krauledat und Jakob von der Haar als Jugendvertreter und Stefan Griese als Jugenddirigent unterstützt Katharina Huil die Jugendarbeit. 

Die zur Wahl stehenden Vorstandsposten wurden einstimmig gewählt: Edmund Huil (Vorsitzender) und Henrika Huil (Schriftführerin und Pressewartin). Für Sarah Lambers tritt Joana Krauledat als Jugendvorsitzende ein und das Amt von Kassenprüfer Ludger Hofhues übernimmt nach 15 Jahren Andrea Dirkes. Das große Engagement innerhalb der Kapelle begeisterte den Vorsitzenden: „Davon lebt unser Verein und die ehrenamtliche Arbeit macht richtig Spaß“. Über gleich drei Neuaufnahmen freute sich die Blaskapelle: Mit Jette von Atens, Sebastian Pelle und Verena Hilbers verstärken drei Musiker die Reihen der Kapelle.

Im Jahr 2019 warten einige interessante Termine auf die Blaskapelle Schapen. Zusammen mit der Gemeinde Schapen fährt die Blaskapelle im Oktober nach Rom. Dort wird ein Oktoberfest gefeiert und die Papstaudienz – wie auch im Jahr 2011 – musikalisch begleitet. Vorausschauend tat sich eine Planungsgruppe für ein Konzert im Jahr 2020 zusammen: Katharina Huil, Stefan Griese, Jakob von der Haar, Joana Krauledat, Christian Hoffhues, Anné Determann und Henrika Huil sind die kreativen Köpfe dahinter. Ebenfalls kreativ wurden die Mitglieder bei einer Mitgliederbefragung am Ende der Versammlung. Es zeigte sich eine große Zufriedenheit mit der Stimmung innerhalb der Blaskapelle und auch die Organisation gefiel den Mitgliedern.    

Erfolgreiches Jahr 2017

Auf ein ereignisreiches vergangenes Jahr blickte am 13. Januar die Blaskapelle Schapen bei ihrer Generalversammlung zurück. Im Mittelpunkt standen dabei die beiden Konzerte unter dem Motto „Und Klappe…“.

Vor allem das Schapener Konzert in der Halle des Unternehmens Transporte Vaal ließ die Mitglieder in Erinnerungen Schwelgen. Die Vorbereitungen waren anstrengend, aber der Applaus beim Konzert und die Stimmung bei der anschließenden Party waren die Mühen wert, fand Vorsitzender Edmund Huil.

„Ohne die DIAs hätten wir das aber nicht geschafft“,

lobte Huil die Tatkraft und Einsatzbereitschaft des Vereins Do it Alfons.

Auch das Oktoberfest Ende September war wieder ein voller Erfolg. Insgesamt blickte die Blaskapelle auf knapp 20 Auftritte im vergangenen Jahr zurück. Für die Nachwuchsgewinnung war das Jahr 2017 ebenfalls ein erfolgreiches. Nach einem Probiernachmittag in der Hopstener St. Franziskus-Grundschule meldeten sich gleich einige Kinder für einen Musikschulunterricht an. Auch der Besuch im Musikunterricht der Grundschule in Schapen zeigte Wirkung. Eine ganze Bläserklasse mit 15 Kindern konnte in der St. Ludgerus Grundschule gebildet werden.

Bei der Musikjugend, der Nachwuchskapelle, gründeten sich zwei Gruppen, die leistungsgerecht Woche für Woche die Orchesterprobe durchführen. Unter der Leitung von Stefan Griese sei die Probenbeteiligung sehr gut, berichteten Jugendvertreter Jakob von der Haar und Sarah Lambers. Ein besonderes Lob galt an dem Samstagabend den erfolgreichen Teilnehmerinnen des D1-Lehrgangs in Salzbergen. Maren Beerboom erreichte sogar 99 von 100 Punkten und wurde Lehrgangsbeste. „Da passiert so einiges“, resümierte Vorsitzender Edmund Huil die Jugendarbeit.

Nachdem Franz-Josef Göcke den ausgeglichenen Kassenbericht präsentierte, konnte er Vorstand einstimmig entlastet und wiedergewählt werden. Stefan Griese bleibt für weitere zwei Jahre stellvertretender Vorsitzender. Ebenfalls weitere zwei Jahre darf Jakob von der Haar als Jugendvertreter und Franz-Josef Göcke als Kassierer arbeiten. Erika Wiggering wurde ebenfalls für eine weitere Wahlperiode zur Kassenprüferin bestimmt. 

Ein Blick auf das Jahr 2018 verriet: Der Blaskapelle Schapen wird sicherlich nicht langweilig werden. Es soll ein Konzert mit dem Hopstener Kirchenchor veranstaltet werden. Für 2019 steht ebenfalls ein weiteres Highlight auf dem Programm. Die Blaskapelle wird die Gemeindefahrt nach Rom musikalisch begleiten.