Probenwochenende 2019 in Ahmsen

Probenwochenende in Ahmsen

Heiße Temperaturen und keine Möglichkeit, das auf Instagram zu posten: Einer Schocksituation waren am vergangenen Wochenende die Jugendlichen der Blaskapelle ausgesetzt, die sich in Ahmsener Jugendkloster ohne Netz für das Probenwochenende aufhielten.

Nachdem sich die anfängliche Panik über hunderte Snapchat-Flammen gelegt hatte – und im schlimmsten Fall für Ersatz gesorgt wurde – konnte der Probensamstag losgehen. Besondere Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, sodass der Samstag ganz in der Vorbereitung für das nächste Jahr stand. Was da ansteht, erfahrt ihr noch früh genug.

Am Sonntag lag der Fokus auf der anstehenden Romfahrt. Bei dem Stück „Jesus Christ, you are my life“ kamen bei einigen Mitglieder alte Erinnerungen an die letzte Romfahrt im Jahr 2011 hoch. Voller Vorfreude probten die Mitglieder einige Stücke, die in der italienischen Hauptstadt zum Besten gegeben werden sollen. Und auch das abendliche Oktoberfest will mit Musik begleitet werden. Wir sind gespannt, was uns dort erwartet!

Abschließend müssen wir selbstverständlich noch über das Abendprogramm sprechen, für das in diesem Jahr die Schlagzeuger verantwortlich waren. Wie auch im letzten Jahr, traten die Mitglieder in drei Gruppen gegeneinander an und mussten verschiedene Aufgaben erfüllen. Die drei Gruppennamen „Die Ahmseligen“, „Holzblech“ und „FTP“ waren dabei Programm und wurden mit lauten Anfeuerungssprüchen untermauert. Als letzte Aufgabe musste ein Lied aus dem Programm für das nächste Jahr als Standbild dargestellt werden. Und jetzt seid ihr gefragt: Was könnten die Gruppen wohl meinen?